Zwischenprüfung abgesagt – und nun?

By | 23. März 2020
Zwischenprüfung abgesagt, was nun?

Der neuartige Corona-Virus – oder besser: die Covid-19-Pandemie – hat Deutschland erfasst und um die Ausbreitung zu verlangsamen sind sämtliche Menschenansammlungen zu vermeiden. Damit diese richtige Maßgabe umgesetzt wird, haben die IHK beschlossen, dass die Zwischenprüfungen im Frühjahr 2020 ersatzlos ausfallen. Auf ein Nachholen wird verzichtet.

Zwischenprüfung ausgefallen – Muss das sein?

Ich bin selbst im Prüfungsausschuss für Hotelfachleute und Fachkräfte im Gastgewerbe. Ich hatte bei der Zwischenprüfung dieses Frühjahr einen Termin zugesagt und hätte mit meinen sieben Kollegen 22 Prüflinge geprüft. Das sind 29 Personen, die mindestens zwei Stunden auf engem Raum miteinander sprechen, essen und das zwangsläufig ohne den empfohlenen Mindestabstand.
In unserem Fall alles Gastronomiearbeiter, die dann wieder in ihre Betriebe gehen, Kollegen treffen und Gäste bedienen. Sollte nur einer der Anwesenden ein unwissender Virusträger sein, hätte sich Corona direkt wieder vielfach weiterverbreiten können. Und das war nur das Beispiel eines Prüfungsausschusses an einem Tag. Insofern sehe ich die Maßnahme mehr als gerechtfertigt.

Prüfung wegen Corona abgesagt – Wie geht es jetzt weiter?

Aber was bedeutet das nun?
Den Ablauf der Zwischenprüfung und ihre offizielle Funktion habe ich in einem Artikel auf hotel-education.com schon ausführlich erklärt. Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, kannst Du es dort nachlesen.

Mit der ersatzlosen Absage gilt die Zwischenprüfung als abgelegt beziehungsweise teilgenommen. Die Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung ist also erfüllt.

die Industrie- und Handelskammern im März 2020

Wenn Deine Zwischenprüfung abgesagt wurde, geht das Leben weiter.
Es gibt keine Nachholung und Deine Ausbildung ist nicht negativ beeinflusst.
Kurz gesagt: Die abgesagte Zwischenprüfung hat keinen Einfluss auf Deine Abschlussprüfung.

Neben diesem rechtlichen Aspekt hat die Zwischenprüfung aber noch eine wichtige zweite Aufgabe:
Sie soll nämlich vor allem der/m Auszubildenden und dem Ausbilder in der Mitte der Berufsausbildung ein Feedback über den aktuellen Stand der Ausbildung geben:

  • Welchen Leistungsstand hat der Auszubildende?
  • Wo gibt es Schwächen in der Ausbildung?
  • Welche Ausbildungsmaßnahmen müssen verbessert werden?
  • Wie kann das Lernen weiter gefördert werden?

Dafür sind die Ergebnisse in der Zwischenprüfung wichtig. Für Dich und für den Ausbilder. Dafür lernst Du und deshalb möchtest Du eine gute Zwischenprüfung ablegen!
Im Normalfall kennt Dein Ausbilder Deinen Ausbildungsstand und die Zwischenprüfung ist eine externe Kontrollmöglichkeit. Diese fällt nun aus. Aber wie gesagt: einen offiziellen Nachteil hat das nicht!

Meine Zwischenprüfung war vor der Absage!

Tja, Glückwunsch!
Kleiner Funfact am Rande: Die Zwischenprüfungen, die vor dem 16. März 2020 stattfanden (ab diesem Tag wurde abgesagt), haben offiziell stattgefunden!
Die Ergebnisse werden ausgewertet, zugeschickt und das obligatorische Auswertungsgespräch mit dem Ausbilder steht an. Viel Glück!

Ganz ehrlich: Auch wenn es sich nicht so anfühlt – sei froh, wenn Du die Zwischenprüfung ablegen konntest! Ich weiß, das bedeutet Stress und Unsicherheit. Aber dafür hast Du schon eine Prüfungssituation in Deiner Ausbildung gemeistert. Und Du hast sie überlebt, oder?

Genauso wird übrigens die Abschlussprüfung ablaufen: Man wird lernen, lernen, lernen – nervös sein und noch mehr lernen – trotzdem weiß man nicht, was kommt und stellt sich dem Ungewissen.
Kurz danach ist alles vorbei: Man hat bestanden und der Ernst des Lebens beginnt 🙂


Bist Du ein Gastro-Worker?Tipps und Tricks für die Ausbildung, Fachwissen, das Dich weiterbringt, und ausgewählte Neuigkeiten aus der Hotel- und Gastrowelt kannst Du auch bequem per Mail bekommen!